HOME

[Home]

 

[Velocar]

[Velo-Velocar]

[Auto]

[Velostyle Moped]

[Motorrad]

[Mochet-Projekte]

 

[andere Velomobile bis 1950]

[andere Liegeräder bis 1950]

 

[Literatur]

[Treffenberichte]

[Links]

 

[Impressum]

Literatur

DAS Standardwerk gibt es so leider nicht. Wenn man alle hier aufgeführten Bücher hat und nebeneinander liest, kann man jedoch ein sehr detailliertes Bild zur Familie und den einzelnen Produkten gewinnen.

 

Hermann Brüning:
MOCHET. Minimalisme sur roues. Minimalism on wheels.
Toulouse (Cépaduès-Éditions), 2000. 20,5 x 14,5 cm. 154 Seiten. ISBN: 2854285298.
In Französisch und Englisch mit vielen Katalogabbildungen und Zeitungsausschnitten. Das einzige Standardbuch zum Thema. Die Abbildungsqualität läßt sicher etwas zu wünschen übrig. Seite 12-61 Velocars und Liegeräder. Seite 62-132 Autos und Motorräder. Gibt einen sehr guten Überblick über die Familie und die Produkte.
Zu finden bei amazon.fr, oder direkt beim Verlag oder für 22 Euro inkl. Versand (!) bei
www.editions-palmier.fr

 

le minimum sur roues
François P. et. Jeanson:
Charles Mochet. Le minimum sur roues.
Par François P. et. Jeanson. Edition Fjac. 210x297. Couv souple. 58 pages
Nicht allzu umfangreich. Dafür einige aufschlußreiche Abbildungen, zB. ein Werbeblatt zum Velorizontal, eine Abbildung eines frühen Velocars mit Vorderradfederung und Vollgummireifen oder eine Schnittzeichnung zum CM125Y. Es handelt sich um eine im Schnellkopierverfahren hergestellte A4-Brochüre, entsprechend mäßige Abbildungsqualität. Insgesamt nicht zu toll, aber eine gute Ergänzung zu den anderen aufgeführten Büchern.
für 15,25 Euro (inkl. Versand) bei
www.editions-palmier.fr

 

Arnfried Schmitz with Tony Hadland:
Human Power the forgotten energy. 1913-1992.
Coventry/Le Thor, 2000. 14,5 x 21 cm. 128 Seiten. ISBN: 0953617416. ca. 20 Euro.
In Englisch. Arnfried Schmitz erzählt von seinen umfangreichen Erfahrungen aus der HPV-Szene. Viele, viele Storys um muskelgetriebene und/oder aerodynamische Fahrräder/Mobile. Seite 14-40 zur Entwicklung des Mochet-Liegerads, vom Velocar über das Velo-Velocar bis zum Verbot der Liegeräder bei Fahrradrennen durch die UCI 1934. Auch später im Buch immer wieder Bezug zu George Mochet. Alles aus der Sicht der Liegeräder, keine Kleinstautos!!
zu finden bei
www.fahrradbuch.de

 

Gunnar Fehlau:
Das Liegerad.
Kiel (Moby Dick), 1994 (2. Auflage).168 Seite.
Mehrfach aufgelegt. Deutschsprachiges Standardwerk zur Geschichte, Bau und Rennen von Liegerädern. Im Teil Geschichte wird auf zehn Seiten u.a. auch auf Mochet eingegangen. Sehr knapp und vor allem auf das Einspurliegerad ausgelegt.
im Augenblick wohl nur gebraucht zu finden.